Ihre Formulardaten werden gesendet

Zurück

31. Dezember 2022

FLEXIBLER DEMETER - GEMÜSEBAUBETRIEB SUCHT NACHFOLGER. FRISCHER WIND IN UNSERE SEGEL

73563 Mögglingen Baden-Württemberg, Deutschland

Beschreibung

Ihr arbeitet gerne selbständig und habt Freude am Umgang mit Kunden und Mitarbeitern? Und findet die Herausforderungen, die der Gemüsebau mit sich bringt, spannend?
Langjährig biologisch bewirtschafteter vielseitiger Gemüsebaubetrieb in noch überschaubarer Größe sucht Nachfolger mit guten Fachkenntnissen. Für die momentane Betriebsgröße wäre ein Betriebsleiterpaar oder ein Zusammenschluss von Mitstreitern wohl sinnvoll. Allerdings ist auch ein verkleinerter Betriebsumfang möglich wenn dies gewünscht wird.Der Betrieb erzielt als Direktvermarkter eine hohe Wertschöpfung aus Eigenproduktion und Zukaufsware und kann ,sofern gute und stabile gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen gewährleistet sind ,auch 2 Familien ein gutes Einkommen sichern. Bislang war noch eine große Vielfalt an Gemüsearten und -sorten im Anbau und die großzügige Ausstattung mit Gewächshausflächen sorgt auch außerhalb der Vegetationszeit für Ernte und Einkommen.

Standort / Lage

Die Gärtnerei liegt im Lautertal, genau zwischen den Städten Aalen und Schwäbisch Gmünd und hat durch die Bundesstraße 29 eine gute Verkehrsanbindung dorthin und z.B. nur knapp 50min (60km) bis zum Großmarkt Stuttgart. Das Betriebsgelände liegt direkt am Bach Lauter, aus dem auch Wasser zur Bewässerung entnommen werden darf. Zwei Bewässerungsteiche mit zusammen 900m³ Speicherkapazität befinden sich gleich neben dem Bach. Mit eigenem Speicher- und Brunnenwasser war auch in den Trockenjahren 2019/20 erfolgreicher Freilandanbau möglich. Die Freilandflächen sind zwar nicht arrondiert, aber in wenigen Minuten mit dem Traktor zu erreichen.
Die betriebliche Infrastruktur ist mit Strom- und Wasseranschlüssen gut ausgerüstet. Es sind großzügige Parkmöglichkeiten für Kunden vorhanden.

Wohngebäude / Wohnsituation

2,5 geschossiges Wohnhaus stammt aus 1965. Gebäude hat bis dato keine Renovierung erfahren..Eine Etage könnte relativ kurzfristig bezogen werden.

Wirtschaftsgebäude

Ein Teil der Gebäude und Glashäuser wurde 1965 errichtet, davon ein großes Wirtschaftsgebäude welches 1990 aufgestockt und ausgebaut wurde. Hier befinden sich der Hofladen, ein Aufbereitungsraum für Gemüse, ein Kühlraum mit ca. 40m² Fläche und die Heizzentrale – Erdgas oder Öl 850KW für die Glashäuser. Im UG ein Kühlraum für ca. 60 Großkisten und einer für ca. 20 Großkisten ( plusMinikühlraum ca. 2,5x2,5m,ehemals für Obst genutzt).
Im OG ist eine kleine 2 Zimmerwohnung von ca. 30m². Die restliche Fläche dient als Stauraum für Vliese und sperrige Dinge.
Daneben eine Maschinenhalle mit 250m² mit Substratlager und Werkstatt. Des weiteren eine Maschinenhalle mit 420m².
1 Venlo-Block, Bj. 1987, 1500m²
1 Henssler-Block, Bj. 1965, 900m²
1 Henssler 8m Haus, Bj. 1965, 330m²
1 Henssler 4m Haus, Bj. 1984, 125m²
1 Folienhaus Hausmann-Block, Bj. 1972, 390m²
3 Filclair Folien Häuser, zusammen 1140m²
Die größeren Glashäuser sind mit funktionstüchtigen Energieschirmen ausgestattet.

Landwirtschaftliche Nutzfläche

Die Flächen des Betriebes befinden sich im Wirkungsbereich einer laufenden Flurbereinigung, was aber für die Zukunft eher vorteilhaft ist.
Die Böden sind lehmig-humose Kalkverwitterungsböden, nur ein kleiner Teil ist Schwemmlandboden. Die Schlaggrößen reichen von 15 ar über 30ar, 40ar, bis 90 ar und liegen weitgehendst in Blöcken unbeeinträchtigt durch konventionelle Nachbarschaftsbetriebe.

Perspektivische Nutzungsmöglichkeiten des Betriebes

Die Gärtnerei ist mit der momentanen Bewirtschaftung mit Hofladen, Wochenmarkt und dem Absatz an 2 Abobetriebe ökonomisch schon sehr gut aufgestellt. Für die Zukunft sind je nach Familienstruktur und Arbeitskräftesituation der Übernehmenden weitere Optionen denkbar:
Ausbau und Erweiterung des Hofladens
Intensivierung des saisonalen Jungpflanzenverkaufs und Hinzunahme von Bio-Zierpflanzen
Einrichtung eines Abolieferservices
Start einer solidarischen Landwirtschaft. Auch ein Rückbau der älteren Glashäuser wäre z.B denkbar und eine relative Verkleinerung der gesamten Anbaufläche möglich,damit der Betrieb in kleinerem Rahmen weitergeführt werden kann!
Umbau in einen Gärtnerhof mit Tierhaltung
Nutzung der bisherigen Vielfalt an Kulturen und der diversen Maschinen und Geräte für einen hochkarätigen Ausbildungsbetrieb
Auch eine Anpassung der Vermarktung hin zu regionalen Großküchen ist möglich, Bedarf wurde bereits signalisiert.
Ab Januar 2023 wurde ein Wochenmarkttag fallengelassen,um dem Betriebsleiter eine gewisse Verschnaufpause zu ermöglichen.

Sonstiges

Auch Fans anderer Anbauverbände sind herzlich willkommen. Interessenten sollten gesunden Realismus mitbringen.
Träume sind wichtig,aber handfeste Arbeit mindestens genau so viel erforderlich! Automatisches neues Diesel Notsromaggregat 40 kva sichert die Stromversorgung ab ! Diesen Winter habe ich das Wasser aus den Heizkreisläufen der 2 großen Glashausblöcke abgelassen (2400 qm)und kultiviere hier vorübergehend kalt. Nur 2 kleine Glashäuser werden noch über den Gaskessel beheizt.Der alte Ölbrenner ist vorsichtshalber im Heizraum bereitgelegt und der Öltank für Grundlast befüllt.
Die momentan schwierigere Lage im Absatz für Bioprodukte aus regionaler Direktvermarktung kann gerade teilweise durch stärkeres Verkaufsvolumen an die Abobetriebe ausgeglichen werden.

13464
Gartenbaubetrieb Demeter Gemüsebau
ökologisch Biologisch-Dynamisch
Gesamt: 7,6 ha, davon 5,7 ha in Bewirtschaftung.Davon gut 4000 qm Gewächshaus,Glas-und Folienhäuser Ackerland: 3 ha Eigentum und 2 ha Pachtland Grünland: Vorgewende und Randstreifen
Ab-Hof-Verkauf durch einen Hofladen Wochen-/Bauernmarktbeschickung
Verpachtung Verkauf Übergabe an gemeinnützigen Träger (Verein Stiftung gGmbH) Nach angemessener Einarbeitungszeit und Begleitung durch den Übergeber, wäre ein Verkauf wünschenswert. Auch ein gleitender Übergang wäre denkbar: Einarbeitung – Pacht-Kauf.
Sommer 2023

Kontaktaufnahme

Anbieter kontaktieren