Ihre Formulardaten werden gesendet

Zurück

9. Juni 2019

Bio-Gemischtbetrieb langfristig zu verpachten

Bayern, Deutschland

Beschreibung

Biobetrieb mit drei Hofstellen, derzeit Speise- und Pflanzkartoffelerzeugung, Saatgetreide, Speisesoja, Speisemais, Sonnenblumen, Hanf, 1 ha Spargel und Kleegras. Mutterkuhhaltung mit Ausmast und Sommerweidehaltung. Ackerflächen und Grünland in mehreren Blöcken gut arrondiert. Derzeit Lieferung an Großabnehmer und im Hofladen (nur Spargel). Derzeitiger Pächter will altersbedingt den Betrieb weitergeben, eine längere Übergangszeit wäre, wenn gewünscht, möglich.

Standort / Lage

Nördliches Oberbayern, in bzw. am Rande einer Kleinstadt, sehr gute äußere Verkehrsanbindung

Wohngebäude / Wohnsituation

Sehr großes, renoviertes Wohngebäude, Hofladen, Nebengebäude (und 15 ha Fläche außenrum) in der Stadt. Sehr gute fußläufige Erreichbarkeit aller Schultypen und der Innenstadt. Bahnanschluß, sehr gute Straßenanbindung.

Wirtschaftsgebäude

Separate, alleinliegende Hofstelle ca. 1,5 km außerhalb der Stadt. 1000-t-Kartoffellager mit Kühlung, Getreidelager mit Reinigung und Tiefstreu-Stall mit 3000 m² Fläche.

Landwirtschaftliche Nutzfläche

Die Flächen sind in 4 Blöcken (ehemalige Betriebe) arrondiert. Die Böden sind größtenteils sandig, manche anmoorig. Derzeit sind 80 ha beregnungsfähig, für weitere 100 ha liegt Genehmigung vor. Die Böden sind, da langjährig mit Einsatz von Stallmist ökologisch bewirtschaftet, sehr gut in Schuß. Die Ackerrflächen sind fast alle eben und im Mittel 9 ha groß, die Weideflächen hügelig.

Perspektivische Nutzungsmöglichkeiten des Betriebes

Eigentümer wünscht langfristige Verpachtung. Ökologische Bewirtschaftung und schonender Umgang mit Böden und Landschaftselementen wird vorausgesetzt. Rinderhaltung wird gewünscht, andere Tierhaltung (z.B. Geflügel) optional. Gewünscht wird innitiative Weiterentwicklung des Betriebes, dabei sind für Direktvermarktung/Regionalvermarktung, Gemüseanbau, Sonnengärten, Verarbeitung auf dem Hof, Einbindung benachteiligter Menschen etc. sehr gute Voraussetzungen gegeben.

Sonstiges

Es ist eine Pacht durch einen Einzelunternehmer und durch eine Betriebsgemeinschaft möglich. Der Tierbestand sollte bei Pachtbeginn abgelöst werden. Entsprechende finanzielle Ressourcen sollten ihnen zur Verfügung stehen. Andere bewegliche Güter könnten z.B. als dauernde Last übernommen werden. Der derzeitge Pächter ist bereit, Teilaufgaben des Betriebes weiter zu übernehmen und damit das finanzielle Risiko abzufedern.

6351
Aktiver landwirtschaftlicher Betrieb Ackerbau, Kartoffeln, Spargel, Mutterkuhhaltung
ökologisch
Gesamt: 300 Ackerland: 220 Grünland: 80 Forstfläche: 0 Sonderkulturen: 2
Mutterkuhbetrieb - Anzahl Kühe: 75 Kühe, mit Ausmast 250 Tiere
Ab-Hof-Verkauf durch einen Hofladen diverse Formen der Kooperation zwischen mehreren Erzeugern
Verpachtung derzeitiger Pächter könnte in Übergangsphase - wenn gewünscht - mitwirken
ökologisch
Herbst 2019

Kontaktaufnahme

Für dieses Hofangebot ist ein Motivationsschreiben erforderlich, in dem Sie Ihr Interesse an dem Betrieb und Ihren persönlichen Hintergrund kurz erläutern.

Motivationsschreiben verfassen